19. Mai 2017: Neu gewähltes Präsidium, Gymnasium Schillerschule Hannover

Im Anschluss an den Musikpädagogischen Tag in Hannover lud das BMU-Präsidium-LV Niedersachsen zur Mitgliederversammlung ein. Nach einem ausführlichen Bericht über die zahlreichen Aktivitäten des Vorstands standen im Zuge der Gründung eines Zweigvereins Neuwahlen an. Das Präsidium wurde dabei zum einen bestätigt und konnte zum anderen um Julienne Eisenberg, Anne Bubinger und Dimitri Simons erweitert werden.

 

Das Präsidium im Einzelnen:

  • Präsidenten: Friedrich Kampe und Gaby Grest
  • Vizepräsidenten: Prof. Dr. Ekkehard Mascher und Prof. Dr. Lars Oberhaus
  • Weitere: Wiebke Kokott, Anne Bubinger, Julienne Eisenberg, Peter Malangré, Dimitri Simons

Eine Übersicht des Präsidiums mit Photos und Tätigkeitsbereichen befindet sich hier.

Auf der Konstituierenden Mitgliederversammlung am 23.01. 2015 an der HMTM Hannover gewähltes Präsidium

Unsere Aufgabenbereiche im Einzelnen

Gaby Grest

  • Kontakte zu Förderschulen und Fachseminarleitungen, Mitglied der Fachkommission HAUPTSACHE:MUSIK des MK, Fortbildungen, Praxiserfahrungen und Informationen zum Thema "Inklusion", Weiterbildung für fachnahe Kollegen im Primar- und Sekundarbereich, Webmasterin

Friedrich Kampe

  • Praxis Sek-I- und Sek II, Kontakte zu Fachseminaren, Vernetzung der Ausbildungsphasen, Präsidiumsmitglied des LMR Niedersachsen, Dozent für Musikpädagogik und Kontakte zur HMTMH, Landesbegegnung Schulen Musizieren

Prof. Dr. Ekkehard Mascher

  • Kontakte zu Muskhochschulen, Junges Forum Musikunterricht, Lebenslanges Lernen (accompagnato), Diversität in der musikalischen Bildung ( Center of Worldmusic)

Prof. Dr. Lars Oberhaus

  • Kontakte zu Universitäten, "Frühkindliche Musikalische Bildung", Musikpädagogische Tage, Kontakte zu Berufsbildenden Schulen, Kontakte zu Verbänden der Instrumentalpädagogik (z.B. VdM), Homepage

Wiebke Kokott

  • Kontakte zu Grundschulen, Fortbildungen für fachnahe Lehrkräfte, Schulinterne Lehrerfortbildungen, Chorwochenenden

Peter Malangré

  • Kontakte zu Landesfachberatern, Weiterentwicklung Kerncurricula in Sek I und Sek II, Kontakte zu Gymnasien und Gesamtschulen, Musik im Abitur, Landesbegegnung Schulen Musizieren